Nicht nur der Friday: jeder Tag ist Familientag!

Gemeinsame Verlautbarung der Stiftung für Familienwerte mit ihren Partnerorganisationen zum Internationalen Tag der Familie 15. Mai 2021.


Vom Klimaschutz lernen heißt: Familie als Biotop des Menschen ist zu schützen!


In Coronazeiten hatten einigermaßen intakte Familien gute Chancen, den Lockdown-Härtetest ohne große Brüche zu überstehen. Manche haben gar an Vitalität und Gemeinschaftsgefühl gewonnen. Die neue Währung dieser Familie heißt Zeit. Zeit miteinander und füreinander. Gefragt war ab sofort nicht mehr Hyperindividualismus, sondern Achtsamkeit, nicht Gleichstellung oder Selbstverwirklichung in vorgegebenen Rollenmustern, sondern das Einbringen des jeweils eigenen Engagements für das Überstehen eines Ausnahmezustands. Der Staat hat in hohem Maße vom Zusammenhalt der autonomen sich selbst versorgenden und selbst erhaltenden Lebensgemeinschaft profitiert, ähnlich einem Biotop. So gesehen, kann Fridays for Future nur auf der Basis täglich aktiver Familie erfolgreich sein.

Haben vor Corona etwa 40 Prozent der Eltern ihre Kleinkinder in Krippen abgegeben, so waren sie inmitten der Krise gezwungen, ihre Kinder selbst zu erziehen. Plötzlich war wieder verschüttete Selbstverantwortung gefragt und Fürsorge für die Familienmitglieder, ganz nach dem Prinzip: einer diene dem anderen. Familie fand im Alltag nicht mehr in unterschiedlichen Welten statt – die Welten fanden Zuhause statt. Homeoffice und Homeschooling machten es möglich. Wichtig für die Zeit nach Corona muss die Einsicht sein, dass uns ein "Weiter so" wie vor der Pandemie um die kostbaren Errungenschaften der gestärkten innerfamiliären Bindungskräfte bringen würden. Ein Schlüssel dafür ist die Wiedergewinnung der Familienzeit. An dem Wert der Entschleunigung muss Familie um den Erhalt ihrer Substanz willen festhalten, denn Stress frisst Familie auf!


Familienfreundlich ist nicht - wie vormals behauptet -, das, was Familie überflüssig macht, sondern vielmehr gemeinsam verbrachte Familienzeit. Hier können wir fragen, wie wir Homeoffice nutzen können, um mehr Familienzeit zu gewinnen, wie wir als junge Eltern die Allerkleinsten in den ersten drei Jahren mehr in der Familien aufwachsen lassen, ob wir als Elternpaar bereit sind, unsere

Erwerbsarbeitszeit dem Kleinkind zuliebe zurückzuschrauben, ob wir Horte meiden, ob wir gemeinsame Urlaube unternehmen, das heißt, wir müssen uns entscheiden, ob wir unsere Familie als Gemeinschaft stärken oder schwächen lassen. Wer uns in diesen Tagen auffordert, dem Klimawandel zuliebe achtsamer mit der Natur umzugehen, der sollte wissen, dass auch Familie als Biotop zu verstehen ist, die Schutz und Achtsamkeit verdient.




51 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zeichen setzen!

Liebe Freunde und Unterstützer, wenn Sie mit der Position der Mehrheit der Bundestagsabgeordneten zufrieden sind, die ein Festhalten am Art 6 GG bewirkt haben, dann können Sie dies durch einen Leserbr