Das Entlastungspaket benachteiligt die Familien mit drei oder mehr Kindern.


Pressemitteilung vom 9. September 2022



Die Stiftung für Familienwerte ist über die Ankündigung des III. Entlastungspaketes, hinsichtlich der Behandlung von Familien mit mehr als 3 Kindern, enttäuscht. Nur für das erste und zweite Kind soll das Kindergeld um je 18 € erhöht werden. Damit werden größere Familien aus dem Maßnahmenkatalog ausgeblendet. Mit dieser Kindergelderhöhung zeigt die Regierung erneut, wie wenig sie über die ohnehin hohen Kosten und die Situation der Familien mit mehr als zwei Kindern weiß. Durch die Inflation und die dramatisch gestiegenen Rohstoff- und Lebensmittelpreise hat sich der Lebensunterhalt gerade für große Familien, noch einmal rasant verteuert. Gerade Familien mit mehreren Kindern brauchen größere Wohnungen, haben höhere Versorgungskosten und einen höheren Pflege- und betreuungsbedarf. Dies gerade bei einem Entlastungspaket für Familien zu ignorieren, ist nicht hinnehmbar. Welch ein Eindruck muss bei den betroffenen Familien entstehen, wenn sie erfahren, dass sie von dieser Regierung vorsätzlich benachteiligt werden. Hier erwarten wir von der Regierung eine klare Nachbesserung.


Hier erwarten wir von der Regierung eine klare Nachbesserung.





Um mehr Informationen zu erhalten wenden Sie sich bitte an: Sylvia Pantel sylvia.pantel@stiftung-familienwerte.de +49 0163 87 68 107 www.stiftung-familienwerte.de www.lust-auf-familie.com




5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen